Grünes Band Thüringen

Grünes Band Thüringen


Aufnahme: Klaus Leidorf

Das GRÜNE BAND Thüringen, so wird die ehemalige Grenze zwischen Ost- und Westdeutschland bezeichnet. Wo früher Stacheldraht und Minen herrschten, regiert heute die Natur. Ein einzigartiger Biotopverbund ist dort entstanden, wohin Jahrzehnte lang niemand einen Fuß zu setzen wagte. Braunkelchen, Wanstschrecke und seltene Orchideenarten haben von der unmenschlichen Grenze profitiert und sollen nun ihren Lebensraum behalten, während gleichzeitig die Menschen das GRÜNE BAND als Erinnerungslandschaft erleben. Artenvielfalt, oder anders ausgedrückt Biodiversität, sind hier eng verknüpft mit sanftem Tourismus und Denkmalpflege.

Diese doppelte Verantwortung, das GRÜNE BAND für die Natur zu erhalten und zu entwickeln, aber auch für die Menschen im Gedenken an die deutsche Teilung erlebbar zu machen, verlagerte sich nun auf die Schultern der Stiftung Naturschutz Thüringen. Knapp 4.000 Hektar Fläche im GRÜNEN BAND sind in das Eigentum der Stiftung übergegangen.


Weblog einer Wanderin auf dem ehemaligen Grenzweg

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite.


aktuelle Veranstaltungen

28.10.2015 | Grünes Band Aktiv

Und jedem Ende wohnt ein Anfang inne