Warum nutzen, pflegen, erhalten?

Warum nutzen, pflegen, erhalten?

Was würde geschehen, wenn man das Grüne Band sich selbst überließe?

Die Jahre seit der Grenzöffnung verdeutlichen es bereits an vielen Stellen:

  • Im ehemaligen Grenzstreifen siedeln sich wieder Büsche und Bäume an und er wächst schließlich zu, oder
  • er wird wie die umliegenden landwirtschaftlichen Flächen intensiv genutzt, oder

  • gar überbaut.

Warum aber sollen im Gebiet der ehemaligen Grenze die natürlichen Prozesse, wie Verbuschung und Waldaufwuchs gestoppt und rückgängig gemacht werden?

Ist es nicht Ziel des Naturschutzes, dass sich durch den Menschen gestörte Bereiche, wie die ehemalige Grenze, ganz ohne Eingriffe wieder bewalden?

Der Lebensraum Grünes Band ist ein sogenannter Offenlandbereich.

Ungehinderte Rückeroberung des Areals durch die Natur würde bedeuten:

Verdrängung der vorhandenen Vielfalt und Verlust der Wahrnehmbarkeit als Erinnerungslandschaft.

Das Leitziel für das Grünen Band vereint aber genau diese Aspekte:

  • Naturschutz hat Vorrang, d. h. wertvolle Lebensräume müssen erhalten und entwickelt, gefährdete Arten unterstützt werden.

  • Das GRÜNE BAND soll für die Menschen erlebbar sein. Auch für künftige Generationen soll ein Teil deutscher Geschichte sichtbar und begreifbar bleiben und werden.

  • Biotoppflege muss langfristig funktionieren

  • die Menschen, die am GRÜNEN BAND leben, sollen sich mit ihm identifizieren können.
  • Das GRÜNE BAND soll verbinden.

Was bedeuten diese Zielvorgaben für die Praxis?

Schutz durch naturschutzangepasste, landwirtschaftliche Nutzung ist die Lösung, für die wir uns zusammen mit unseren Partnern vor Ort primär einsetzen.

Doch es ist nicht immer und überall möglich einen Landwirt zu finden, der die passende Nutzung solch wertvoller Lebensräume sicherstellen kann. Es gibt viele Aspekte, gesellschaftspolitische wie auch persönliche, die sich auf die erfolgreiche Vermittlung zwischen Flächen und Landwirten auswirken.

Dort wo derzeit keine Pflege durch angepasste landwirtschaftliche Nutzung möglich ist und wo gleichzeitig Menschen wie Sie neugierig sind, das Grüne Band zu erkunden und durch Eigenengagement sich selbst und der Natur zu nutzen, entsteht der Wirkungsraum für Grünes Band Aktiv.

Packen Sie also aktiv mit an!  Gönnen Sie sich einen Schreibtisch-freien Tag. Nutzen Sie sich und der Natur!