Einzelansicht

Archiv

Stiftung aktuell

Ein Gang durchs Moor

Gelegenheit zum Ausprobieren - Führung ins Alperstedter Ried am 19.06.2016

Seit September 2015 geht es im Alperstedter Ried zur Sache. Da wurden ehemals künstlich angelegte Entwässerungsgräben geschlossen, Feuchtmulden angelegt und ein Weidezaun gebaut. Dies geschieht mit dem Ziel, dem größten Durchströmungsmoor Thüringens wieder seinen natürlichen Wasserstand zurückzugeben und u.A. für Wiesenbrüter und Amphibien Lebensräume und Brutplätze entstehen zu lassen. Der westliche Teil des Naturschutzgebietes und die angrenzenden Feuchtwiesen sind nun auf 115 Hektar Fläche umzäunt und bieten so nicht nur den dort zahlreich vorkommenden gefährdeten Tier- und Pflanzenarten störungsfreien Lebensraum, sondern seit einiger Zeit auch vierbeinigen Landschaftspflegern. Gemeint sind die  Exmoor-Ponys, die seit Oktober 2015 die Flächen beweiden. Dadurch stellen die Tiere die Pflege der Feuchtlebensräume sicher und erhalten bei dieser Aufgabe ab demnächst Unterstützung durch Wasserbüffel und Heckrinder. Sie alle sorgen zukünftig das ganze Jahr dafür, dass die geschützten Lebensräume im Naturschutzgebiet auch bei höherem Wasserstand erhalten bleiben. Exmoor-Ponys sind die älteste und ursprünglichste englische Pferderasse und ebenso an die Verhältnisse einer Ganzjahresbeweidung in einer Moorlandschaft gewöhnt wie die Heckrinder, die eine Rückzucht der ausgestorbenen Auerochsen sind. In den kommenden Jahren wird die Zahl der Tiere durch eigene Nachzucht auf der Fläche bis zu ca. 50 Tieren anwachsen. Träger des Beweidungsprojektes ist die ARUA-Agrar GmbH Mittelhausen.

Stella Schmigalle von der Stiftung Naturschutz Thüringen bietet am Sonntag, 19.06. eine Führung durchs Alperstedter Ried an. Sie gewährt ungewöhnliche Einblicke in die Moorlandschaft, stellt botanische Schätze sowie Hintergründe zu den vierbeinigen Landschaftspflegern vor und erläutert die bisher durchgeführten und noch geplanten Maßnahmen zur Wiedervernässung des Riedes.

Die Führung findet statt am 19.06.2016, um 14:00 Uhr (Dauer ca. 2 St.)


Treffpunkt ist am Laura-Radweg vom Ortsausgang Alperstedt Richtung Grammemühle kommend, am ersten Abzweig auf der rechten Seite (hinter den Gewächshäusern).


Bitte melden Sie sich telefonisch an unter 0361/3789283.

Wasserfestes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung sowie ein Fernglas sind vorteilhaft.

Foto: Isabell Bärwolf