Einzelansicht

Archiv

Stiftung aktuell

„Langer Tag der Natur“ erneut als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet

Der „Lange Tag der Natur“ von Naturschutzbund Thüringen (NABU) und der Stiftung Naturschutz Thüringen wurde am 31. Oktober zum wiederholten Mal als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet

Der „Lange Tag der Natur“ von Naturschutzbund Thüringen (NABU) und der Stiftung Naturschutz Thüringen wurde am 31. Oktober zum wiederholten Mal als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Das neue Logo zur Auszeichnung, mit dem sich der „Lange Tag der Natur“ ab heute in der Öffentlichkeit präsentieren darf, hat Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund im NABU-Infozentrum in Jena-Leutra überreicht. Die Wiederauszeichnung erlaubt es dem Projekt, für weitere zwei Jahre den Titel „Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“ zu tragen. „Mit rund 55.000 Tier- und Pflanzenarten zählt Thüringen zu einem der artenreichsten Bundesländer Deutschlands. Der NABU trägt mit dem ‚Langen Tag der Natur‘ seit Jahren dazu bei, die vielfältigen Naturschätze Thüringens erlebbar und erfahrbar zu machen. Wir wollen die einzigartige Artenvielfalt für kommende Generationen erhalten. Die dafür nötige Wertschätzung unserer Natur ist nur durch persönliche Erlebnisse zu gewinnen“, so Siegesmund zur Wiederauszeichnung des Projekts. So vielfältig wie Thüringens Natur ist auch die Auswahl der dabei angebotenen Veranstaltungen. Von Kräuterführungen über Fledermaus-Safaris bis zu Einführungen in die Natur-Fotografie war auch in diesem Jahr beim „Langen Tag der Natur“ für Groß und Klein etwas dabei. Alljährlich nehmen mehrere hundert Bürgerinnen und Bürger an den über 50 Veranstaltungen in Thüringen teil.

Bildautor Nabu Thüringen