Einzelansicht

Archiv

Stiftung aktuell

Wellness für Weidetiere und Watvögel

Im Alperstedter Ried beginnen Erdarbeiten für weitere Wassertümpel

Am 11.01.17 beginnen im größten Durchströmungsmoor Thüringens, im Alperstedter Ried, die Erdarbeiten zu drei Feuchtmulden. Es gibt im Alpersteder Ried bereits einen künstlich angelegten Tümpel, der sowohl von den hier lebenden Weidetieren als auch von einigen selten gewordenen Vogelarten sehr gut angenommen wird. Es besteht Anlass zu der Hoffnung, dass z.B. die Bekassine in der kommenden Brutsaison wieder im Alperstedter Ried nisten könnte. Projektträgerin der Wiedervernässung des Riedes sowie Bauherrin der Erdarbeiten ist die Stiftung Naturschutz Thüringen.

Bereits am 09.01.17 wurde eine Raupe angeliefert und am 10.01.17 die restlichen Baumaschinen an der Fläche abgestellt. Die Arbeiten werden voraussichtlich zwei Wochen dauern und durch die Firma Strassing GmbH ausgeführt. Finanziert wird die aktuelle Maßnahme aus Mitteln zur Förderung von Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege in Thüringen (NALAP). Die Fördermittel werden vom Thüringer Landesverwaltungsamt ausgereicht.

Wasserbüffel im Alperstedter Ried