Thüringer Naturschutzpreis 2014

4. Thüringer Naturschutzpreis 2014

Seit 2008 verleiht die Stiftung Naturschutz Thüringen alle zwei Jahre den Thüringer Naturschutzpreis. In diesem Jahr stand der Wettbewerb unter dem Motto:


Thüringer Natur und Naturschutz in den Medien


 

Thüringen ist ein reiches Land, reich an herrlichen Landschaften und Naturschätzen, die ihresgleichen suchen. Viele Gäste staunen ob dieses Reichtums und wir Thüringer sind stolz darauf. Diese Naturschätze gilt es zu bewahren.

Die Stiftung Naturschutz Thüringen lobt regelmäßig den Thüringer Naturschutzpreis aus, der unter wechselnden Aspekten die Anstrengungen zur Bewahrung der Natur auszeichnet. In diesem Jahr hat die Stiftung Naturschutz Thüringen Medienbeiträge besonders gewürdigt, die die Natur Thüringens und deren Pflege und Schutzbedürftigkeit in den Blick nehmen sowie ökologische und kulturelle Zusammenhänge vermitteln.

Am 16. September konnte Umweltminister Herr Jürgen Reinholz im Rahmen eines Festaktes im Augustinerkloster die diesjährigen Preisträger auszeichnen.

Aufgrund der Vielfalt der eingereichten Beiträge hat die Jury beschlossen, den mit insgesamt 5.000,- Euro dotierten Preis in zwei Kategorien zu vergeben, zum einen in der Kategorie „Print-Medien“ und zum anderen in der Kategorie „Filme“.

 

Nach Eröffnung der Veranstaltung durch Herrn Dr. Volker Sklenar, Vorsitzender des Stiftungsrates und Minister a.D. und Grußwort an die Anwesenden durch den Minister für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz, Herrn Jürgen Reinholz, hielt der Filmemacher Roland Blum die diesjährige Festrede. Im Anschluss erfolgte die Vorstellung der ausgewählten Bewerbungen und die Preisverleihung.

Preisträger in der Kategorie Print-Medien sind Birgitt Schunk aus Fambach sowie Jens Voigt aus Bodelwitz.

Birgitt Schunk stellte in einer Reihe von Artikeln in der Bauernzeitung regionale Projekte vor, denen das kooperative Wirken von Naturschutz und Landwirtschaft gemeinsam ist.

Artikel "Heimat am Horn";

Artikel "Ziegen sollen's richten";

 Artikel "Kontrollierte Wildnis"

 

Jens Voigt, Regionalreporter der Ostthüringer Zeitung erhielt den Preis für seine Reportage

 „Wanderwege für die Unsichtbaren“,

die sich mit Verbreitung und Zukunftschancen des Fischotters in Thüringen beschäftigt.

Artikel "Wanderwege für die Unsichtbaren"

In der Kategorie Film ging der Hauptpreis an das

Produzenten-Autoren-Team
Mike Brandin und Peter-Hugo Scholz

für den mdr-Auftragsfilm
„Die Thüringeti – Eine wilde Love-Story“
der Leipziger Produktionsfirma „in one media“.

 

 

Darüber hinaus hat die Jury beschlossen,
noch einen Anerkennungspreis zu vergeben.
Diesen erhielt das

Medienzentrum Henneberger Land in Schleusingen,
Herr Hans-Joachim Heß und seine Schüler,

für den Kurzfilm „Das Grüne Band“.

Impressionen der Festveranstaltung