Einzelansicht

aktuelle Veranstaltungen

Stiftung aktuell Veranstaltung

Teufel und Engel in friedlicher Gemeinschaft - Wildnis vor der Haustür

Engelwurz und Exmoorponies, Taurusrind und Teufelsabbiss : Sommerführung durch das Alperstedter Ried am 31. August

Am Mittwoch, dem 31.08.2016 bietet die Stiftung Naturschutz Thüringen eine erneute Führung durch das Alperstedter Ried an.

Das größte Kalkflachmoor nördlich der Donau wird seit Jahren im Zuge eines Naturschutzprojektes und in Zusammenwirken mit dem Flurneuordnungsverfahren wieder in den Zustand eines Moores zurückgeführt. Die zu Zeiten der Intensiv-Agrarwirtschaft der DDR gezogenen Meliorationsanlagen wurden zurückgebaut und zusätzlich ein Wehr mit Absperrvorrichtung errichtet, um das Wasser im Areal zu halten.

Seit Herbst 2015 lebt eine kleine Herde Exmoor-Ponies im Ried, die unlängst Gesellschaft von vier Wasserbüffeln erhielt und demnächst weitere Verstärkung durch ein knappes Dutzend Taurusrinder bekommen wird. Die Tiere werden ganzjährig und ohne Zufütterung im Ried leben. Es wird erwartet, dass die Kopfzahl auf ca. 50 Tiere anwachsen wird, bis eine gute Balance zwischen Futterbedarf und Vegetationangebot auf der Fläche erreicht ist.

Die Veränderung der Vegetation nach Einstellung des Mahdregimes, die Entwicklung der Bestände von SumpfENGELwurz und TEUFELsabbiss, sowie die Vogelvielfalt sind jetzt im Sommer besonders gut zu erkennen. Braunkehlchen, Rohrweihe, Bekassine gehören inzwischen zu den Bewohnern und Gästen des Riedes.

Stella Schmigalle von der Stiftung Naturschutz Thüringen begleitet das Projekt Alperstedter Ried seitens der Stiftung. Sie wird am 31.August ab 17 Uhr wieder Interessierte durch das Gebiet führen, Wissenswertes berichten, Ein- und Ausblicke gewähren und für Fragen zur Verfügung stehen. Sommerliche Vegetation und botanische Kostbarkeiten stehen ebenso auf dem Programm wie der Anblick fleißiger vierbeiniger Landschaftspfleger. Wer wissen will, wovon im Alperstedter Ried der Teufel abbeißt, der kann auf dieser Führung erfahren, dass Wildnis vor der Haustür beginnen kann.

Aus organisatorischen Gründen wird um vorherige telefonische Anmeldung gebeten: 0361-3789 272.