Mai - Oktober 2022 Gedenkstätte „Innerdeutsche Grenze Eisfeld-Rottenbach“, Coburger Straße an der B4,98673 Eisfeld

7.4.2. Grenzenlose Naturvielfalt „Grünes Band“

  • Erwachsene
  • ca. 5 Stunden
  • einfache Strecke
  • 9 km
  • kostenfrei
  • Gedenkstätte „Innerdeutsche Grenze Eisfeld-Rottenbach“, Coburger Straße an der B4,98673 Eisfeld
  • Max. Gruppengröße 15x Personen

Vom Ausgangspunkt Gedenkstätte Eisfeld – ehemaliger Grenzübergang - wandern wir in die Naturschutzgebiete Görsdorfer Heide und Rottenbacher Moor.
Wir erfahren wie die Grenzanlagen der DDR aufgebaut waren und können den Verlauf des Grünen Bandes von alten Turmfundamenten aus erkennen.
Das Motto „Pflege durch Nutzung“ anhand von intakten Zwergheidegesellschaften wird erläutert. Wir begegnen der alten Eisenbahnlinie „Werrabahn“.
Eine kurze Rast am Grenzrelikt „Görsdorfer Mauer“ lädt zum Gedankenaustausch ein. Durch das Rottenbacher Moor mit seinen unvergleichlichen Naturbildern führt uns der Weg zurück zum Ausgangspunkt in Eisfeld.

 

Schwierigkeitsgrad: leicht- gut begehbare Wald- und Kolonnenwege, weitestgehend ebenes Gelände
Hinweise: wetterangepasste Kleidung, stabile und knöchelhohe Wanderschuhe, eigene Verpflegung, Zeckenschutz, eine Einkehr kann geplant werden

 

Für diese Führung ist eine Voranfrage über unsere Webseite zwingend erforderlich!


Route planen

Kontakt

Christoph Schießer
Gebietsbetreuer
Christoph Schießer

Gebietsbetreuer Abschnitt 7

  • zuständig für das NNM im Landkreis Sonneberg

Voranfrage

Einverständniserklärung

Ich habe die Wichtigen Fragen und Antworten zu unseren Umweltbildungsangeboten und Datenschutzhinweise gelesen und stimme dem zu.