Einzelansicht

Archiv

Stiftung aktuell

Ablagerungen von Grünabfällen und Müll zwischen Neuendorf und Etzenborn

Für die Entwicklung des „Grünen Bandes“, dem Verlauf der ehemaligen innerdeutschen Grenze, setzt die Stiftung Naturschutz Thüringen verschiedenste Projekte um und führt unterschiedliche Maßnahmen durch. Dabei werden gelegentlich vor langer Zeit entsorgte Dinge wie Fässer oder Altreifen gefunden. Diese werden üblicherweise gemeinsam mit dem jeweiligen Landkreis fachgerecht entsorgt.

In jüngster Zeit wird die ehemalige innerdeutsche Grenze immer wieder mit einer Lagerstätte für Abfälle aller Art verwechselt. So auch an der Ortsverbindungsstraße zwischen Neuendorf (Eichsfeld) und Etzenborn (Göttingen).

Geschätzte 100 Tonnen Abfälle wurden dort in den letzten Jahren abgelagert. Die einst vorhanden Zufahrt auf die Fläche ist verschwunden, die Ablagerungen aus Gartenabfällen, Grünschnitt, Biomüll, Holzabfällen und Kübeln reichen bis an den Straßenrand heran.

Auch wenn einige vielleicht der Meinung sind, dass Gartenabfälle und anderer Biomüll kompostierbar sind und mit der Zeit von selbst verschwinden; solche Abfälle gehören nicht in die freie Landschaft. Zum einen bieten sie einen unansehnlichen Anblick, zum anderen locken sie Ungeziefer an und können für im Wald lebende Tiere auch zur Gefahr werden. Denn so mancher Grünschnitt kann für heimische Tierarten giftig sein. Des Weiteren können Pflanzen– und Tierarten eingeschleppt werden, welche die heimischen Arten verdrängen.

Bauschutt und anderer Müll bleiben über Jahrzehnte liegen und verschandeln nicht nur die Natur, sondern können auch eine Gefahr für Boden, Luft und Wasser darstellen.

Für die Entsorgung solcher Abfälle entstehen dem Grundeigentümer und den Landkreisen enorme Kosten im 5-stellligen Bereich. Bußgelder für die Ablagerung pflanzlichen Abfalls liegen zwischen 10€ und 100.000€.

Aufgrund der Menge der Ablagerung und der Siedlungsnähe, wird die Fläche zukünftig regelmäßig kontrolliert werden.

Deshalb unser Apell: Entsorgen Sie Ihren Abfall kostenlos an einer der zahlreichen Sammelstellen für Strauch- und Grünschnitt. Dort können Sie nicht nur Baum- und Strauchschnitt bis 10 cm Durchmesser, Laub, Rasen und Schnittblumen, sondern auch Küchenabfälle wie Brotreste, Eierschalen, Kaffeefilter, Kartoffelschalen, Obstschalen und Speisereste in haushaltsüblichen Mengen (PKW-Anhänger) abgeben. Oder kompostieren Sie Grünabfälle im eigen Garten! So gewinnen Sie wertvollen Kompost und können sich über eine unbeeinträchtigte Landschaft freuen.

 

Ablagerung von Schnittgut und Gartenabfällen