Einzelansicht

Archiv

Stiftung aktuell

Entbuschung für die Geburtshelferkröte am Heinebrink

Umsetzung von Artenschutzmaßnahmen im Grünen Band

Im Grünen Band in der Gemarkung Rohrberg wird im Auftrag der Stiftung Naturschutz Thüringen derzeit eine ergänzende Artenschutzmaßnahme für den Erhalt und der Förderung der Geburtshelferkröte umgesetzt. Dafür wird der Gehölzaufwuchs zwischen den verlandeten Teich und entlang der Böschung in Richtung Süden entfernt. Dies dient zum einen der Schaffung von Landlebensräumen für die Geburtshelferkröte und zum anderen der Verbindung der Teiche mit dem geplanten Kleingewässer auf den ans Grüne Band angrenzenden Gemeindeflächen. Durch die Freistellung wird zudem auch der Trocken-/Halbtrockenrasen im Heinebrink gefördert. Die verlandeten Teiche werden im Rahmen einer Ausgleichs- und Ersatzmaßnahme ebenfalls noch in diesem Winter teilweise entschlammt, um neuen Lebensraum für die Geburtshelferkröte zu schaffen.

Im Vorfeld der Maßnahme erfolgten Abstimmungen mit der der Unteren Naturschutzbehörde, dem Forstamt und dem Projektmanagement des ENL-Projektes ‚Aktionsplan für die Geburtshelferkröte‘ im Auftrag der Naturforschenden Gesellschaft Altenburg.

Im Vordergrund einer der verlandeten Teiche; im Hintergrund der stark verbuschte Nordhang (Foto: SNT)