Einzelansicht

Archiv

Stiftung aktuell

Helfer gesucht! Pflegeeinsatz am Gedenkort Ellrich-Juliushütte

Am 15. Februar 2020 laden die Stiftung Naturschutz Thüringen gemeinsam mit der Interessengemeinschaft Gedenkort Ellrich Juliushütte „Wir zeigen Gesicht - eine Initiative gegen das Vergessen“ zu einem Pflegeeinsatz ein. Zahlreiche örtliche Vereine und engagierte Mitbürgerinnen und Mitbürgern aus Niedersachsen und Thüringen werden ebenfalls vor Ort sein und helfen.
Für den Pflegeeinsatz werden noch fleißige Helfer gesucht!

Dem Gedenkort Ellrich-Juliushütte kommt innerhalb des Grünen Bandes eine besondere Bedeutung zu. So erinnert der Gedenkort an eines der grauenhaftesten nationalsozialistischen Konzentrationslager. Gleichzeitig wollen wir die ehemalige Grenze als ein Mahnmal für die deutsche Teilung erlebbar halten.
Aufgrund seiner Geschichte wird dem Ort in Würde begegnet. Die Arbeiten werden in Absprache mit der Gedenkstätte Mittelbau-Dora durchgeführt. Es ist geplant, gemeinsam das Gelände zum bevorstehenden 75. Jahrestag der Befreiung des Lagers vom 06. April 1945 herzurichten. Das wollen wir gemeinsam anpacken: Gehölze zurückschneiden, die Gedenktafeln reinigen, Müll einsammeln und vieles mehr.  

  • Titel: Gedenkort Ellrich Juliushütte, Pflegeeinsatz zum bevorstehenden 75. Jahrestag der Befreiung.
  • Datum:    Samstag den 15. Februar 2020
  • Uhrzeit:    10 bis voraussichtlich 14 Uhr
  • Treffpunkt:    Gedenkort Ellrich-Juliushütte, Zugang über Pontelstraße
  • Anmeldung:    a.heise-kreiswegewart.lk.ndh(et)gmx.de
    Um Anmeldung wird gebeten!

Bereits gemachte Terminzusagen für den 15.2.2020 der Interessengemeinschaft, sind berücksichtigt und müssen nicht erneuert werden. (Bitte parken Sie auf der linken Seite der Einfahrt hintereinander und benutzen Sie als Fußgänger nicht die Gleise als Übergang.)

Werkzeug steht für den Pflegeeinsatz in begrenztem Umfang zur Verfügung zur Verfügung. Bringen Sie bitte Arbeitshandschuhe und Astscheren mit. Für Verpflegung wird in einer gemeinsamen Pause gesorgt, in der auch die Zeit genutzt werden kann, sich der Geschichte des Ortes und der einzigartigen Naturausstattung des Grünen Bandes anzunähern.