Einzelansicht

Archiv

Stiftung aktuell

Kita in Haselbach freut sich über 1.238 Euro für ihr Naturschutzprojekt

Scheckübergabe durch die Stiftung Naturschutz Thüringen (SNT)

  • 1.238,30 Euro Fördergelder für Naturschutzprojekt an den Kindergarten „Geschwister Scholl“ in Haselbach überreicht
  • Bereits 110.000 Euro durch Umweltlos „Grünes Herz – Der Smaragd Schatz“ an die SNT überwiesen, die damit durch Förderung verschiedenste Naturschutzprojekte unterstützt
  • Bisher sieben Förderanträge beschieden
  • SNT ruft weiterhin dazu auf, Fördergelder aus der Umweltlotterie für Naturschutzprojekte zu beantragen

Einen Scheck in Höhe von 1238,30 Euro hat die Stiftung Naturschutz Thüringen (SNT) am heutigen Dienstag dem Kindergarten „Geschwister Scholl“ in Haselbach überreicht. Mit dem Geld wird die Kita Insektenhotels bauen und naturpädagogische Führungen unter fachkundiger Leitung durchführen. Ziel ist es, die Kindergartenkinder aktiv an die Natur heranzuführen und die Neugier und Blickschärfe für Naturthemen zu wecken.

Seit März 2019 ist in allen Lotto-Filialen in Thüringen das Umweltlos „Grünes Herz – Der Smaragd Schatz“ für 10 Euro erhältlich. Ein Teil des Erlöses geht u.a. an die Stiftung Naturschutz Thüringen, die damit verschiedenste Naturschutzprojekte unterstützt. Über 110.000 Euro sind bisher aus den Einnahmen des Loses für die SNT zusammengekommen (Stand KW 4). „Im Namen der Stiftung möchte ich mich bei allen Thüringern bedanken, die mit dem Kauf des Umweltloses dazu beitragen, den Naturschutz in Thüringen weiter voran zu bringen“, so Denis Peisker, Geschäftsführer der Stiftung Naturschutz Thüringen.
Das Geld wird Naturschutzprojekten in Form von Förderungen zugutekommen. Welche Projekte das sind, können die Thüringer aktiv mitbestimmen. Unter dem Titel „Naturschutz beginnt vor der Haustür – In kleinen Schritten zu einem bunten, lebenswerten Wohnumfeld“ haben sie die Möglichkeit einen Antrag zu stellen und eine Förderung aus den Erlösen des Umweltloses zu erhalten.
„Wir möchten hiermit noch einmal alle Thüringer, die vorhaben, ein Naturschutzprojekt umzusetzen, dazu ermutigen, bei uns einen Antrag zu stellen“, sagt Denis Peisker     

Bisher konnten sieben Anträge beschieden werden. So fördert die Stiftung Naturschutz Thüringen die Neuanlage einer Streuobstwiese am Ortsrand von Etzleben, das Anbringen von Vogel- und Fledermausquartieren an einer Bauhofhalle in Langenwolschendorf, den Bau eines Storchenhorstes bei Harras, das Anlegen von Nähr- und Nistgehölzen für Vögel und Insekten in Burgtonna sowie eines Sumpfbeetes in Eisfeld und den Bau eines Insektenhotels in Zeulenroda-Triebes.

Was genau gefördert wird, welche Voraussetzungen man dazu braucht sowie das entsprechende Antragsformular finden Interessierte auf der Webseite der Stiftung Naturschutz Thüringen unter: https://www.stiftung-naturschutz-thueringen.de/umweltlotterie-foerderung.html

Übrigens: Wer bereits ein Naturschutzprojekt umgesetzt hat bzw. gerade dabei ist, kann sich noch bis zum 15. April 2020 für den Thüringer Naturschutzpreis 2020 bewerben. Unter den Motto „Naturschutz kannst auch du!“ ruft die SNT derzeit dazu auf sich dafür zu bewerben. Mehr Infos: https://www.stiftung-naturschutz-thueringen.de/thueringer-naturschutzpreis.html

 

v.l.n.r.: Frau Rohland (Mauritanium Altenburg), Herr Gilge (Bürgermeister Haselbach), Frau Schellenberg (Leiterin Kita "Geschwister Scholl"), Frau Paudler (Stiftung Naturschutz Thüringen), Frau Richter (VG-Vorsitzende) sowie einige Kinder der Kita, Foto: SNT