Einzelansicht

Archiv

Stiftung aktuell

Maßnahmen gegen nordamerikanischen Baum ergriffen

Am Kolonnenweg bei Rotheul im Landkreis Sonneberg wächst neben den heimischen Baumarten auch die Spatblühende Traubenkirsche. Es handelt sich dabei um einen sogenannten Neophyt – also eine bei uns nicht heimische Baumart. Dieses aus Nordamerika stammende Gehölz siedelt sich besonders gern in lichten Eichen- bzw. Kieferbeständen an. Durch ihre hohe Konkurrenzkraft verdrängt sie die heimischen Arten und breitet sich schnell aus.

Um das weitere Vordringen der momentan lokal vorkommenden Baumart im Bereich Rotheul einzudämmen, wurden die zahlreichen Spätblühenden Traubenkirschen auf Stiftungsflächen Anfang Juni, nach frischem Austrieb, auf den Stock gesetzt. „Auf den Stock setzten“ bedeutet, dass die Bäume bodennah abgeschnitten werden. Die Umsetzung der Maßnahme erfolgte in Abstimmung mit der zuständigen Unteren Naturschutzbehörde.

Der zu erwartende Wideraustrieb soll dann im Herbst noch einmal zurückgeschnitten werden. Ob darüber hinaus noch eine Nachsorge getroffen werden muss, wird dann im kommenden Jahr zu beurteilen sein.

Mit der Maßnahme erhofft man sich, dass die Spätblühenden Traubenkirsche an einer weiteren Ausbreitung gehindert wird.

Ansprechpartner: Marcus Lange - marcus.lange(at)snt.thueringen.de