Umweltlotterie - Förderung

Umweltlotterie - Förderung

Seit Ende März 2019 gibt es in Thüringen eine neue Sofortlotterie mit dem Namen „Grünes Herz – Der Smaragd-Schatz“. Die Lose kosten 10 Euro. Ein Teil des Erlöses erhält die Stiftung Naturschutz Thüringen, die das Geld Naturschutzprojekten zu Gute kommen lässt. Welche Projekte das sind, können Sie aktiv mitentscheiden.
Unter dem Titel „Naturschutz beginnt vor der Haustür – in kleinen Schritten zu einem bunten, lebenswerten Wohnumfeld“ haben Sie die Möglichkeit, bei der Stiftung Naturschutz einen Förderantrag zu stellen, damit Ihr Projekt mitfinanziert werden kann. Dabei sollen Projekte gefördert werden, die dazu beitragen, die Natur im unmittelbaren Wohnumfeld zu schützen und zu verbessern.  

Was fördern wir?

Eine finanzielle Zuwendung wird ausschließlich zu PROJEKTEN gegeben. Projekte sind in sich abgeschlossene Vorhaben, die zeitlich, räumlich und inhaltlich klar begrenzt sind und ein definiertes Ziel haben. Dieses Ziel sollte im besten Fall einen unmittelbaren Mehrwert /Nutzen für die heimische Natur beinhalten.

Beispiele für Projekte: Anlage und Anwachspflege einer Streuobstwiese, Bau und Installation eines Insektenhotels, Einfassung einer Wiese mit einer Benjeshecke o.Ä.

Beispiele für NICHT-Projekte: reine Anschaffung von Bastel- oder Unterrichtsmaterialien (dazu gehören auch Garten-Werkzeuge), Konzeption von Umweltbildungsprogrammen, Bau und Aufstellung von Bänken, Beschilderung von Bäumen, Anlegen von Wegen u.Ä.

Projekte welchen Inhalts fördern wir?

Gegenstand der Förderung sind Projekte, die im Wohnumfeld bzw. im Siedlungsbereich die biologische Vielfalt schützen und entwickeln.
Insbesondere werden gefördert:

  • die ökologische Aufwertung von Flächen / eine naturnahe Flächengestaltung – z. B. durch Anlegen von Gründächern, Umgestaltung von monotonen Rasen in Blühflächen oder urbane Gärten, Anlegen von Trockenmauern oder Benjeshecken,
  • die Anlage einer artenreichen Ortsbegrünung, 
  • die Umgestaltung von Hecken in sowie die Neuanlage von Vogelnährgehölz im Ortsbereich und am Ortsrand,
  • der Schutz und die Verbesserung des Lebensraums für Insekten (z. B. Anlage von Bienenweiden, Insektenhotel),
  • die naturschutzgerechte Entwicklung von innerörtlichen oder siedlungsnahen Biotopen (z. B. aufgelassene Löschteiche),
  • die Umweltbildung in Schulen und Kindertageseinrichtungen durch das Kennenlernen des Naturreichtums vor der Haustür und darauf aufbauende praktische Tätigkeiten, wie z. B. naturschutzgerechte Entwicklung des Geländes der Schule oder der Kindertageseinrichtung
  • die Umweltbildung von Erwachsenen sowohl durch praktische Tätigkeiten als auch das Kennenlernen des Naturreichtums vor der Haustür im Rahmen des Projekts.

ACHTUNG: Die im Zuge eines Projektes neu eingebrachten Pflanzen müssen heimischer Art sein. Es werden keine standortfremden oder invasiven Arten gefördert. Bitte beachten Sie außerdem die fachlichen Richtlinien für Projekte im Rahmen der Umweltlotterie-Förderung.

 

Wer ist förderberechtigt?

  • Zuwendungsempfänger können alle natürlichen und alle juristischen Personen des öffentlichen und privaten Rechts sein.

 

Wie sieht die Förderung aus?

  • Die Förderung erfolgt in Form einer Anteilsfinanzierung. Eine Vollfinanzierung ist ausgeschlossen. Grundsätzlich können Projekte (d.h. zeitlich, räumlich und inhaltlich begrenzte Vorhaben mit definierten Zielen) bis zu einer Höchstlaufzeit von zwei Jahren Dauer gefördert werden.
  • Die Höhe der Förderung kann bis zu 90% der zuwendungsfähigen Ausgaben betragen.  Ihr Eigenanteil kann sowohl in Geldleistung als auch in Form von unbarer Eigenleistung (z.B. Arbeitsleistung, Einbringen vorhandenen Materials, Nutzung vorhandenen Werkzeugs, Bereitstellen von Räumlichkeiten) eingebracht werden.
  • Eine Zuwendung beträgt grundsätzlich mindestens 500 Euro und höchstens 5.000 Euro.

Bis hierher passt alles? Gut. Bevor Sie sich daran machen, einen Antrag zusammenzustellen, senden Sie uns eine kurze E-Mail oder rufen Sie uns an! (0361 - 57 39 31 210)
Schildern Sie uns Ihr Vorhaben und Ihren voraussichtlichen Finanzbedarf. Wir geben Ihnen Auskunft, ob ein diesbezüglicher Antrag Erfolgsaussichten hätte.

Und hier gehts zum Antrag:

Hier finden Sie das Formular, um eine Förderung aus der Umweltlotterie zu beantragen. Sie können es direkt am Bildschirm ausfüllen.

Wenn Sie das Formular lieber per Hand ausfüllen möchten, finden Sie hier einen entsprechenden Vordruck zum ausdrucken. Sehen Sie sich trotzdem das obige Formular am Bildschirm an, es enthält Beispieleinträge zum besseren Verständnis.

Bitte lesen Sie sich alles durch, füllen Sie den Antrag vollständig aus und schicken ihn mit allen erforderlichen Anlagen an folgende Adresse:


Stiftung Naturschutz Thüringen
Kühnhäuser Str. 15
99095 Erfurt

 A C H T U N G:
Alle Anträge, die uns bis zum 15.02.2020 vorliegen, werden bis Ende März 2020 beschieden. Nachfolgende Zeiträume zur Einreichung eines Antrages enden am 15.05.2020 und 31.08.2020. Bisherige Antragsfristen endeten zum 05.09.2019 und 15.11.2019.

Haben Sie Fragen?

Ist etwas unklar? Kontaktieren Sie uns!

Frau Jäger, Tel.: 0361-57 39 31 210
oder
foerderung(at)stiftung-naturschutz-thueringen.de

Die genaue Förderrichtlinie zum Förderprogramm „Naturschutz beginnt vor der Haustür - in kleinen Schritten zu einem bunten, lebenswerten Wohnumfeld“ finden Sie >>HIER<<. Bitte beachten Sie außerdem die fachlichen Richtlinien für Projekte im Rahmen der Umweltlotterie-Förderung.