Einweihung Straßenbahn mit Beklebung der Stiftung Naturschutz Thüringen

v.r.n.l. Michael Klau (Geschäftsführung SD VerkehrsMedien Thüringen GmbH), Andreas Bausewein (Oberbürgermeister Stadt Erfurt), Carlotta Schulz (stellv. Geschäftsführerin SNT), Patrick Koch (Mitarbeiter SD VerkehrsMedien Thüringen GmbH) , Laura Wahl (Stiftungsratsmitglied Stiftung Naturschutz Thüringen)

Seit einigen Tagen fährt eine Straßenbahn mit neuer Beklebung durch das Stadtgebiet von Erfurt. Diese hat die Stiftung Naturschutz Thüringen (SNT) gestalten lassen. Am heutigen Dienstag, den 7. Mai 2024, fand die offizielle Einweihung dazu statt. Neben hochrangigen Persönlichkeiten wie Oberbürgermeister Andreas Bausewein und Stiftungsratsmitglied Laura Wahl, waren auch die stellvertretende Geschäftsführerin der Stiftung Naturschutz Thüringen, Carlotta Schulz und der Geschäftsführer der SD VerkehrsMedien Thüringen GmbH, Michael Klau mit dabei.

"Die Straßenbahnbeklebung ist nicht nur ein Blickfang im Stadtbild von Erfurt, sondern vor allem ein wichtiges Mittel, um die Aufmerksamkeit auf die Schönheit und Bedeutung des Grünen Bandes Thüringen zu lenken. Wir freuen uns, dass wir mit dieser Initiative die Öffentlichkeit für dieses einzigartige Natur- und Kulturerbe sensibilisieren können.", so Carlotta Schulz.

Die Stiftung will mit der Straßenbahnwerbung neben dem Grünen Band im Allgemeinen auch auf ihre Ausstellung zu diesem Thema auf dem Gelände des egaparks und ihre Arbeit selbst aufmerksam machen.

Die Ausstellung lädt mit Filmen, Hörstationen und Argumented Reality (AR) dazu ein, sich über das Grüne Band zu informieren. An den einzelnen Stationen können sich die BesucherInnen mit unterschiedlichen Aspekten des Grünen Bandes auseinandersetzen: seiner Geschichte, seiner Bedeutung als Biotopverbund, seinem Bezug als Heimat und Zukunftsort.

Die Stiftung Naturschutz Thüringen wurde 1995 als selbstständige Stiftung des öffentlichen Rechts vom Freistaat Thüringen gegründet. Ihr Ziel ist die Förderung von Maßnahmen zum Schutz der Natur in Thüringen sowie die Umsetzung eigener Projekte. Mit ihrem Hauptsitz auf dem Gelände des egaparks und sechs Außenstellen der acht Gebietsbetreuenden am Grünen Band ist die SNT eine bedeutende Institution im Naturschutz. Besonders hervorzuheben ist das Engagement der Stiftung am Grünen Band Thüringen. Seit 2010 wurden der SNT etwa 4.000 Hektar Fläche von der Bundesrepublik übertragen, was etwa der Hälfte der Gesamtfläche des 763 Kilometer langen Grünen Bandes in Thüringen entspricht. Als Trägerin des Nationalen Naturmonuments ist sie seit der Ausweisung im Jahr 2018 die zentrale Ansprechpartnerin für alle Belange am Grünen Band Thüringen.

Im Dezember 2023 beschloss die Kulturministerkonferenz die Aufnahme des Naturerbes „Grünes Band“ in der gesamtdeutschen Ausdehnung auf die deutsche Tentativliste für die UNESCO-Liste des Kultur- und Naturerbes. Die Einreichung der Bewerbung bei der UNESCO erfolgte durch das Auswärtige Amt im Februar 2024.